Home Organisation Projekte Frauenstimme Gruppen Agenda Geschichte Kontakt

Wir setzen uns ein...

Für zivile Friedensförderung - Gegen die militärische und zivile Nutzung der Kernenergie - Für eine systematische Reduktion aller konventioneller Waffen - Für die Rechte von Frauen und Kindern - Für eine Demokratiekultur
“Wenn Du Frieden willst, bereite den Frieden vor” “Si tu veux la paix, prépare la paix!” “Se vuoi la pace, prepara la pace” “If you want  peace, prepare peace”
Aktuell
Femmes pour la Paix Frauen für den Frieden Donne per la Pace Women for Peace Für zivile Friedensförderung Gegen die militärische und zivile Nutzung der Kernenergie Für eine systematische Redukiton aller konventioneller Waffen Für die Rechte von Frauen und Kindern Für eine Demokratiekultur
70 Jahre Hiroshima und Nagasaki monatliches Schweigen Öffentliches Mahn-Schweigen der Frauen für den Frieden. Jeden zweiten Freitag im Monat von 17.45 - 18.15 Uhr beim Fraumünster Konzernverantwortungs- initiative Katastrophale Arbeitsbedingungen in Kleiderfabriken in Asien oder Osteuro- pa, missbräuchliche Kinderarbeit bei der Kakaoproduktion in Westafrika, tödliche Emissionen in Sambia – auch Schweizer Unternehmen sind in Menschenrechtsverletzungen verwickelt. Die Initiative fordert, dass Firmen den Schutz von Menschenrechten und der Umwelt verbindlich in sämtliche Geschäftsabläufe einbauen. Diese Sorgfaltspflicht gilt auch für die Auslandtätigkeit von Schweizer Firmen. http://www.konzern-initiative.ch/ Eidgenössische Volksinitiative « Raus aus der Sackgasse! Am 9. Februar 2014 wurde die Masseneinwanderungsinitiative (MEI) knapp angenommen. Deren Umsetzung gefährdet den Erhalt der bilateralen Verträge und damit auch die Vereinbarungen zu Forschung, Lehre und Kultur und führt die Schweiz wahrscheinlich in eine Sackgasse. Die Einführung von Kontingenten ist menschenrechtlich fragwürdig und bringt eine grosse Bürokratie. Die Schweiz braucht die Bilateralen. Der schweizerische Arbeitsmarkt muss durchaus geschützt werden, aber durch flankierende Massnahmen. Ziel dieser Initiative ist es also, jene Verfassungsbestimmung zu streichen, die am 9. Februar 2014 mit dem JA zur MEI eingeführt wurde. Info: http://www.initiative-rasa.ch/
Home